Carsten Heinke

Vita

Das Reisen war immer ein Thema. Lange tat ich es vor allem im Kopf, denn erst war die Mauer da und dann kein Geld... Die DDR, in der ich meine ersten 23 Lebensjahre verbrachte, konnte meine Reiselust nicht stillen. Doch ungewollt verstärkte sie den Drang nach Freiheit, Unterwegssein und In-die-Ferne-streben. Irgendwann in den 90ern, nach diversen Studien von Pädagogik bis Kommunikations- und Medienwissenschaft sowie praktischen Erfahrungen in der Soziokultur, begann ich, als freier Redakteur, Autor und Fotograf zu arbeiten – und zu reisen. Nach und nach machte ich mein Hobby zum Beruf. Heute schreibe und fotografiere ich für Tageszeitungen, Print- und Onlinemagazine in Deutschland, Lettland und Österreich.

 

Meine Bilder und Geschichten finde ich fast überall. Einer Reise mit Zehn-Stunden-Flug kann gern ein Ausflugsort gleich um die Ecke folgen. Zwar gibt es eine Handvoll Lieblingsziele – wozu vor allem Osteuropa und das Baltikum, aber auch Kanada und die Karibik, Indonesien und Thailand sowie der afrikanische Kontinent gehören – doch sind mir Abwechslung und Abenteuer lieber als Gewohnheit und Routine. Ich bin neugierig und will es bleiben. Den unvoreingenommenen Blick auf Orte, Länder, Menschen und Kulturen geb ich gern an meine Leser weiter.

Gleichfalls offen sind Reiseart und -thema. Am besten schreib ich über alles, was mich begeistert. Schaffen kann das ein Outdoor-Abenteuer ebenso wie eine Wellnesskur, ein Kunsterlebnis, ein gutes Essen. Persönlich am liebsten sind mir Reisen mit viel Natur und interessanten Menschen – wenn nicht im Team, dann mit meinem Partner oder meinem Sohn. Trotz Neigung zu chronischem Fernweh kehre ich nach jeder Reise gern zurück nach Hause. Und das kann Leipzig, Halle (Saale) oder ein kleines Dorf im lettischen Kurland sein.

Zeitschriften

Russland

Mit einem Recherchestipendium von „kontext“, einer Stiftung der Ruhrgas AG, verfolgte Carsten Heinke 2002 vier Wochen lang in der russischen Provinz zwischen Moskau und Sankt Petersburg die Spuren verschwundener Ikonen und kehrte mit der Reportage „Die Gottesmütter der Scheunen“ zurück. Sie erschien in verschiedenen Printmedien, unter anderem in der Zeitschrift „scripten“.


China

„Wenn Frau Wang im Himmelstempel Tango tanzt“ ist eine Reportage über ungewöhnliche Frühsportaktivitäten in Peking, zu denen seit einigen Jahren auch klassische Standardtänze gehören – erschienen im März 2009 in der Zeitschrift „Rubin“.


Ecuador

Von Erlebnissen in Quito, auf der Straße der Vulkane und den Galapagos-Inseln erzählt diese Reisegeschichte, die, ins Lettische übersetzt, 2014 auch im Magazin „Majas Viesis“ erschienen ist.


Antigua & Barbuda

Der Karibikstaat  auf den „Inseln über dem Winde“ wirbt damit, seinen Gästen nicht weniger als 365 Strände zu bieten. Weit unbekannter ist hingegen, dass hier das Feuer der Karibik in Flaschen gefüllt wird – von der Soßenmacherin Rosie McMaster, der schärfsten Frau der Insel. Erschienen ist die Reportage 2010 in „33 mal Reiselust“.


Irland

Unter dem Titel „Das Meer tanken“ veröffentlichte die wöchentliche Lifestyle- und Kulturbeilage der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ im Mai 2013 eine Reportage über eine Jahrhunderte alte irische Kurtradition: Wellness mit Seetang.


Lettland

„Alltag mit Doppelleben“ lautet der Titel einer Reportage aus dem lettischen Riga, 2014 Europäische Kulturhauptstadt. Sie berichtet über die Lage Homosexueller, die auch zehn Jahre nach dem EU-Beitritt des baltischen Staates immer noch schwierig und gefährlich ist. Der Beitrag erschien 2014 in dem schwulen Männermagazin „Du & Ich“.


Zeitschriften

Sudan

„Picknick am Stausee“ beschreibt die Hauptstadt des größten afrikanischen Landes und ihre großartigen, geselligen und gastfreundlichen Menschen – erschienen 2014 in Mitteldeutscher Zeitung und Namburger Tageblatt.


Indonesien

„Fantastische Aussichten“ nannte die Rhein-Neckar-Zeitung eine Reisegeschichte, die von einer Segelkreuzfahrt durchs Land der Drachen erzählt. Höhepunkt dieses Inselhoppings war der Komodo-Nationalpark – erschienen im März 2013.


Ukraine

Im Juni 2012 sendete die Rhein-Neckar-Zeitung „Liebesgrüße aus Kiew“ – eine Momentaufnahme der ukrainischen Hauptstadt kurz vor der Fußball-Europameisterschaft.


Online

Französisch-Polynesien

Um eine außergewöhnliche Kreuzfahrt mit dem Passagierfrachter „Aranui 3“, der Güter und Touristen von Tahiti zu den abgelegenen Marquesas-Inseln in der Südsee bringt, geht es in der Reportage „Mit dem Seebären auf Du und Du“, die über die Nachrichtenagentut dapd lief und unter anderem von Spiegel online veröffentlicht wurde.


:: Spiegel Online

Russland

„Aber der Rubel, der rollt“: Neben Basiliuskathedrale, Kreml und Rotem Platz erfreuen sich bei Moskau-Besuchern die Spielplätze der Superreichen wachsender Beliebtheit. Einer davon ist das Hotel „Ukraina” – erschienen im Seereisenmagazin 2012.


:: Seereisenmagazin 2012

Thailand

„Wasser für die Elefanten“ beschreibt die kleinen Aufregungen und Abenteuer in thailändischen Nationalparks, unter anderem im „Dschungelcamp“ von Elephant Hill und einem Flusshotel auf dem Kwai – erschienen 2012 bei Queer Travel.


:: Queer Travel 2012
Downloads

Sudan

„Picknick am Stausee“ beschreibt die Hauptstadt des größten afrikanischen Landes und ihre großartigen, geselligen und gastfreundlichen Menschen – erschienen 2014 in Mitteldeutscher Zeitung und Namburger Tageblatt.


:: Download:
   SudanPicknick-MZ04042014.pdf

Indonesien

„Fantastische Aussichten“ nannte die Rhein-Neckar-Zeitung eine Reisegeschichte, die von einer Segelkreuzfahrt durchs Land der Drachen erzählt. Höhepunkt dieses Inselhoppings war der Komodo-Nationalpark – erschienen im März 2013.


:: Download:
   OmbakPutih-RNZ09032013.pdf

Irland

Unter dem Titel „Das Meer tanken“ veröffentlichte die wöchentliche Lifestyle- und Kulturbeilage der österreichischen Tageszeitung „Die Presse“ im Mai 2013 eine Reportage über eine Jahrhunderte alte irische Kurtradition: Wellness mit Seetang.


:: Download:
   Seetang-Schaufenster260413.pdf

Ukraine

Im Juni 2012 sendete die Rhein-Neckar-Zeitung „Liebesgrüße aus Kiew“ – eine Momentaufnahme der ukrainischen Hauptstadt kurz vor der Fußball-Europameisterschaft.


:: Download:
   KiewRNZ-HEINKE.pdf
Slideshows

Ecuador Majas Viesi

EcuadorMajasViesis1-HEINKE.jpg
Von Erlebnissen in Quito, auf der Straße der Vulkane und den Galapagos-Inseln erzählt diese Reisegeschichte, die, ins Lettische übersetzt, 2014 auch im Magazin „Majas Viesis“ erschienen ist.